Landesfamilienpass in Baden-Württemberg


Das Land Baden-Württemberg weitet den Berechtigtenkreis bei seinem Landesfamilienpass aus. Der Familienpass ermöglicht vielen Kindern einen kostenlosen oder ermäßigten Eintritt insbesondere in verschiedene Kultureinrichtungen des Landes.

Ab 2011 wird der bisherige Berechtigtenkreis des Landesfamilienpasses – Familien ab drei Kindern, allein Erziehende mit mindestens einem Kind, Familien mit einem schwer behinderten Kind – auf alle Familien mit einem oder zwei Kindern, die Regelleistungen oder einen Kinderzuschlag nach dem SGB II beziehen, ausgeweitet.

Der Landesfamilienpass wird von derzeit ca. 160.000 Familien genutzt. Durch die vorgesehene Erweiterung würde sich der Berechtigtenkreis um bis zu 35.000 Familien erhöhen. Die Landesregierung geht davon aus, dass dadurch mehr Familien den Zugang zu kulturellen Einrichtungen nutzen werden und damit auch ein neuer Besucherkreis für die Einrichtungen gewonnen werden kann.

Der Landesfamilienpass und die dazugehörende Gutscheinkarte können kostenfrei beim örtlichen Bürgermeisteramt beantragt werden. Einen Landesfamilienpass können bisher folgende Familien erhalten:

  • Familien mit mindestens drei Kindern im Haushalt,
  • Alleinerziehende mit mindestens einem Kind sowie
  • Familien mit einem schwer behinderten Kind.

Mit der Gutscheinkarte 2010 zum Landesfamilienpass können unter anderem

  • kostenfrei besucht werden:
    • das Schloss Heidelberg,
    • das Technoseum in Mannheim,
    • das Deutschordensmuseum in Bad Mergentheim,
    • das Zentrum für Kunst und Medientechnologie in Karlsruhe sowie
    • die staatlichen Museen (Kunsthalle Baden-Baden, Badisches Landesmuseum Karlsruhe, Kunsthalle Karlsruhe, Museum für Naturkunde Karlsruhe, Staatsgalerie Stuttgart, Württembergisches Landesmuseum Stuttgart, Museum für Naturkunde Stuttgart, Museum für Völkerkunde Stuttgart, Archäologisches Landesmuseum Konstanz, Haus der Geschichte Stuttgart).
  • und zu einem ermäßigten Eintritt:
    • der zoologisch-botanische Garten „Wilhelma“ in Stuttgart und
    • das „Blühende Barock“ in Ludwigsburg.

Mit den fünf Wahlgutscheinen auf der Gutscheinkarte können die anderen Schlösser, Gärten und Außenstellen der Museen auch mehrfach im Jahr kostenfrei besucht werden.

Darüber hinaus gewähren auch mehrere Partner bei Vorlage des Landesfamilienpasses im Jahr 2010 und 2011 kostenfreien Eintritt:

  • Deutsches Literaturmuseum in Marbach am Neckar: Ausstelllungen im Schiller-Nationalmuseum und im Literaturmuseum der Moderne (LiMo),
  • Museum „Oberrheinische Narrenschau“ in Kenzingen,
  • Schloss „Waldburg“ in Waldburg,
  • historische Stadtführung in Esslingen (donnerstags, 17 Uhr),
  • Stadtführungen in Besigheim,
  • Oberschwäbisches Museum Kürnbach im Landkreis Biberach,
  • Schmuckmuseum Pforzheim,
  • Kraichtaler Museen,
  • Naturkundliches Bildungszentrum Ulm,
  • die meisten Gedenkstätten und literarischen Museen in Baden-Württemberg,
  • Mercedes-Benz Museum Stuttgart (09.05.2010,19.09.2010 sowie 08.05.2011) sowie
  • Porschemuseum Stuttgart (November 2010 sowie Januar und November 2011)

Weitere Kooperationspartner gewähren einen ermäßigten Eintritt. Seit dem Jahr 2009 finden darüber hinaus im Europa-Park in Rust sowie im Erlebnispark Tripsdrill in Cleebronn in Kooperation mit dem Sozialministerium regelmäßig Aktionstage für besondere Familiengruppen (z.B. Mehrlingskinder, kinderreiche Familien) mit einem kostenfreien Eintritt statt. An diesen Tagen erhalten Inhaber eines Landesfamilienpasses einen deutlich ermäßigten Eintritt.

,

   Diesen Beitrag…
… drucken … drucken
Download PDF …"als pdf-Datei
Hier finden Sie Ihren Anwalt!
  1. Bisher keine Kommentare.
(wird nicht veröffentlicht)